Nachtrag des Ausflugs zum Angelpark Tüschenbroich

Es ist zwar schon lang her und ich hätte diesen Tag auch gerne verdrängt vergessen aber jemand hat ja nun nachgefragt und dann musste ich mal die gemachten Bilder vom Speicher der Kamera laden…

mühle

Zum Angelpark selbst: Idyllisch, schön gelegen und sicherlich wenn das Wetter (im Gegensatz zu unserem Ausflugstag) mitspielt einer der Anblicke die man wirklich unter „Genuss“ kategorisieren kann.

Warum ich am Liebsten den Tag vergessen hätte lag um es schon mal vorab zu sagen nicht an der Anlage! Ein zusammenspielen von

  • Nachts davor kommt der kleine (4 Jahre) aus dem Kinderzimmer und kann nicht schlafen,
  • schenkt Dir dann den Schnupfen und die Erkältung die bis zum losfahren auch
    erste Wirkung bei einem selbst zeigt,
  • Man verschläft um knapp eine Stunde (Kollege Gerd war schon pünktlich vor Ort)
  • Auf der Fahrt fällt ein, dass man „die wichtige Tasche“ im Flur hat stehen lassen, sowie die Gummistiefel und man sich bewusst wird, dass man an einem regnerischen Tag in Turnschuhen verbringt…
  • und das weiter und weiter…

Wie dem auch sei: Ich bin dann nachdem mich mein Navi geärgert hat irgendwann angekommen. Entgegen der Befürchtung (voller Teich, „Arsch an Arsch“ Angelplätze) war es einfach leer…
Wir hatten uns im Vorfeld (auch dank Hinweis eines Kollegen der das Gewässer besser kennt) für den großen See statt dem „Becken“ entschieden – schon alleine der Aussicht wegen!

Bild vom See linke Seite

Bild vom See linke Seite

 

Um es kurz zu fassen: Schneider! Nichts wollte beissen. Ich hatte 3 Ruten im Wasser und Gerd 2, keine Regung!
Ein Stammkunde kam vorbei, hat sich bei der Trauerweide für eine Stunde platziert und ist dann mit den Worten: „Das hat heute gar keinen Sinn, geh besser nach Hause!“ wieder zum Auto marschiert. Er sollte recht behalten.
Am Becken wurde die ein oder andere Forelle gezogen, bei uns sah man nur vereinzelt welche springen (ganz hinten rechts, selbst mit 20g Sbiro nicht zu erreichen!).

Bild vom See rechte Seite

Bild vom See rechte Seite

Daher war das leider ein Tag ohne jegliches Erfolgserlebnis. Dauer-„Nieselregen“, nasse Füße, kein Biss 🙁 .

Ich werde den Angelpark sicherlich mal wieder besuchen gehen, bei einem ruhigen Sommerabend ist alleine der Anblick eine Reise wert und:
DER BACKFISCH! – Die Betreiber verkaufen einen wie in Holland oder Belgien bekannt frischen Backfisch, große Portionen, gute Preise!
Auch bei dem für mich notwendigen Kaffee ist man hier auch günstig unterwegs…

Nächste Mal haben wir vielleicht mehr Glück und man kann ja nicht immer auf Wetter, Luftdruck, Windgeschwindigkeit usw. Rücksicht nehmen 😉

Es gibt halt Tage an dem die Fische nicht wollen, das muss man einfach mal akzeptieren 🙂

Björn

 

 

Das möchte ich nicht für mich behalten:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Gedanken zu „Nachtrag des Ausflugs zum Angelpark Tüschenbroich

  1. hagen

    Hi, vielen Dank für dein Bericht. Ich war der, der nochmal nachgefragt hatte :). Wir warn gestern zu zweit in Tüschenbroich und sind zum Glück nicht leer ausgegangen. Mein Kollege hat ganz am Anfang ne schöne ca. 45 cm Forelle gefangen und ich zum Ende hin auch eine in ähnlicher Größe. Rechts von uns saßen jedoch drei Jungs, die ebenfalls den ganzen Tag kein Biss hatten. Für 30€ (war Großforellentag) schon ne üble Nummer. Naja, kann passiern. Was mich interessieren würde, welchen Teich oder welche Anlage ist deine favorisierte und warum?

    Viele Grüße aus Kölle

    Hagen

  2. Björn Artikelautor

    Hallo Hagen,
    danke für die Rückmeldung. Schade, dass es mit dem Fang nicht ganz so erfolgreich gelaufen ist. Aber gut, dass Du auch nicht einer der „das muss sich rechnen“ Angler bist :).
    So einen „Lieblings-Forellensee“ habe ich eigentlich nicht ganz. Es gibt sicherlich „Stamm-Forellenseen“ wo man mich öfter antrifft – was daran liegt, dass ich diesen schon seit Kindheit kenne und weiß was mich erwartet – ein schöner und ruhiger Tag 😉
    Ich mache mich gerade fertig und packe den Wagen für 3Tage Zwillbrock um mich wie jedes Jahr mit Angelfreunden aus einem Forum zu treffen und auch mal das Zelt aufzuschlagen. Davon ab muss ich ja auch das Störangeln hier vorstellen 😉
    Persönlich (und auch weil es in der Nähe ist) gehe ich oft zu Naroda zu Teich 3. Schöne Forellen, schöner Ausblick (Das Titelbild oben ist Teich 3 dort) und man fängt eigentlich recht ordentlich. Saubere Toiletten und ein vorbildlicher Schlachtplatz runden das Thema ab 🙂 ….
    Ich schreibe sicher mehr wenn ich wieder da bin – jetzt muss ich aber die Ruten zum Kombi schleppen 🙂

    Gruß
    Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.