Kunstköder-Vorfach zusammenstellen

Ein aufgewickeltes Vorfach

Bei den normalen Haken kennen Angler ja was man wie beim „normalen“ Vorfach benutzt. Manche Angler sind vielleicht aber keine „Raubfisch“-Angler im Sinne eines Spinnfischers und wissen nicht was man da jetzt als Vorfach an einem zB Forellenteich benutzen könnte.
Für all jene die folgenden Zeilen – keine Angst es ist mehr als nur einfach! 😉

Auch hier mag es natürlich Ausnahmen („Stahvorfach bei Hechtbestand usw usw“) geben aber ich möchte nun erstmal auf ein FÜR MICH ganz normales Vorfach für Kunstköder eingehen. Auch solche Dinge wie „Titan“ usw sind mir geläufig, aber hier geht es um einfaches und kostengünstiges für Gelegenheits-Spinner sozusagen.
(Ja das bezieht sich natürlich auf die Angelart!)

Also:

Man nehme ein wenig Fluorocarbon als Vorfachmaterial, welches sich auch zum Hakenbinden eignet – daher keine Investition die man sonst nie wieder nutzt!
In diesem Beispiel mal das von mir erfahrungsgemäß gern genutzte Gamakatsu Fluorocarbon von der praktischen kleinen Spule und einen Snap aus der Packung.
Packung Snaps

Was ist nun ein Snap?
Ganz einfach: Wieder einer dieser Begriffe aus der Welt der Firmen!
Der „Snap“ ist dafür da, dass ein Köder
a) schnell gewechselt werden kann

Einzelansicht Snap

Snap Einzelansicht

b) dem Köder (zB Wobbler) nicht in seiner Eigenbewegung einschränkt! Was ein Knoten wohl machen würde, außer man nutzt den deswegen bekannten Rapala-Knoten, jedoch ist das dann auch zu ende mit dem schnellen Wechseln.
Man könnte auch einfacher sagen: Das teil ist wie ein klassischer Wirbel, jedoch nur aus dem Teil der für die Drehbarkeit zuständig ist: Also nur dem Karabiner!

Wir schneiden uns also einfach ein Stück in der Länge wie gewünscht ab (an die Knoten denken) also für Spinner sagen wir mal 50cm und Knoten das eine Ende an den Snap.
Knoten kann man nehmen wie man möchte.
Am anderen Ende kann man jetzt zB eine Schlaufe machen und unser Vorfach ist fertig.
Ich habe das jetzt mal etwas gröber gemacht nur damit ihr ein Bild habt – ein besseres kommt nach:

 

Die Schlaufe sollte natürlich so klein wie möglich werden..
Die Schlaufe verbindet man nun mit Hilfe eines NoKnots oder eines Wirbels oder einer Schlaufe in Schlaufe Verbinsung an der Hauptschnur und den Snap hängt man in den Kunstköder seiner Wahl – sei es nun ein Wobbler wie im Beispiel-bild oder ein Spinner…

Die Daten des Fluos auf dem Bild sind natürlich zu grob für das Angeln auf Forellen – aber dient hier auch nur dem Beispiel!

 

Das wars dann erstmal wieder…

Viel Spaß am Wasser!
Björn

 

Das möchte ich nicht für mich behalten:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Gedanken zu „Kunstköder-Vorfach zusammenstellen

  1. Hechtjogie

    Hi Björn, schöner Bericht für jeden verständlich und nachvollziehbar. Weiter so Daumen hoch dafür.

  2. Björn Artikelautor

    Danke Dir!
    Die Seite ist ja erst im Aufbau – und bessere Bilder folgen natürlich auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.